JoomCategories for JoomGallery

JoomGallery Stats for JoomGallery MVC BETA

  •   1453
Comicgate RSS-Feed Comicgate RSS-Feed

Comicgate-Tweets

Eigenveröffentlichungen

Wir publizieren auch im Print!

Comic-Kalender

März 2014 April 2014 Mai 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Neue Veranstaltung einsenden Neue Veranstaltung einsenden
Zum Kalender

Partnerlinks





 



 

Home Welt am Draht Welt am Draht Links der Woche 1/13: And the world remembers his name

von Thomas Kögel Sonntag, 06. Januar 2013

Neues Jahr, neue Nummerierung, neue Überschriften (ich versuche, passende Songzeilen zu finden. Mal sehen, wie lang das gutgeht).

Unsere Links der Woche, Ausgabe 1/2013:

 

Zeichnen, um zu überleben
Spiegel Online, Stefan Pannor
Keiji Nakazawa 1939 - 2012
tagesspiegel.de, Lars von Törne 
Historische Aufklärung in der populären Kunst
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Martin Jurgeit 
Keiji Nakazawa, 1939-2012
The Comics Journal, Matt Thorn 
An Weihnachten wurde bekannt, dass am 19. Dezember der japanische Comickünstler Keiji Nakazawa gestorben ist. Er wurde mit seinem Manga Hadashi no Gen (Barfuß durch Hiroshima) berühmt und ist mit diesem Werk mitverantwortlich dafür, dass japanische Comics auch im Westen Fuß fassen konnten. Hier eine Auswahl aus den zahlreichen Nachrufen.

Große Götter und kleine Mädchen
Telepolis, Ulrike Heitmüller
Die Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen hat eine Broschüre über "Religiöse Themen in der Manga-Literatur" veröffentlicht. Telepolis führte ein Interview mit dessen Autor, dem österreichischen Religionswissenschaftler Franz Winter.

Die Jahresend­weihnachtsgala
Yay, Comics!, Carlito und Mike
Ein Comic-Jahresrückblick zum Hören. Der Podcast Yay, Comics! hat zahlreiche Comicmenschen (u.a. Sarah Burrini, Stefan Dinter, Naomi Fearn, Comicgate-Pilotin Frauke Pfeiffer und die Mannschaft des Groben Unfug) zu ihrem Comicjahr 2012 befragt. Zwei unterhaltsame Stunden sind das Ergebnis ( direkt zum MP3).

Jahresrückblick 2012
Splashcomics, Jons Marek Schiemann, Christel Scheja, Bernd Glasstetter, Marcus Koppers
Vier Jahresrückblicke von Mitarbeitern der Website Splashcomics, die jeweils auf ihr ganz persönliches Comicjahr 2012 zurückschauen.

ANZEIGE

Die Wissenschaft vom Comic - Comicwissenschaft
YouTube, Mediacontainer
Die Bügel- Nachmittagssendung Hallo Hessen im Hessischen Rundfunk wollte den 65. Geburtstag von Dagobert Duck feiern und lud sich dazu den Comicforscher Bernd Dolle-Weinkauf ins Studio ein. Der dann gleich mal zum Einstieg klarstellte, dass Comicfiguren gar keinen echten Geburtstag haben.

Die Cover für 2013
Comicforum/Gratis-Comic-Tag, Bernd Glasstetter
Am 11. Mai 2013 verteilen Comichändler zum dritten Mal eigens produzierte Gratiscomics an die Kundschaft. Welche Comics es diesmal gibt und wie ihre Cover aussehen, wurde im Comicforum bekanntgegeben.

Grimoire Vol.: 1 Wandering Destiny
startnext, comic-culture-team
Auch der kleine Comic Culture Verlag versucht sich am Crowdfunding. Mit Hilfe der Leser soll eine Neuauflage des ersten Bands von Grimoire von Marika Herzog finanziert werden. Damit ist dieser Versuch das erste Manga-Crowdfunding-Projekt in Deutschland. Aktuell steht die Finanzierung bei 10% und läuft noch 40 Tage lang.

Die Liga der Internet-Schurken
Digitale Gesellschaft, Gregor Sedlag
Der Lobbyverband Digitale Gesellschaft hat im Dezember einen Fortsetzungscomic als Adventskalender veröffentlicht. Die Schurken der Superheldenstory sind netzpolitische Reizthemen wie der Bundestrojaner, das ACTA-Abkommen oder ein Abmahnanwalt. Ihnen treten Hacker und Aktivisten als Helden entgegen. Inzwischen ist der Comic komplett online lesbar, beim Hackerkongress 29C3 in Hamburg wurde auch eine gedruckte Auflage verteilt.

Jacques Tardi refuse la Légion d'honneur
Le Monde 
„Das lehne ich mit der größten Entschlossenheit ab“
tagesspiegel.de, Lars von Törne 
Comicautor und -zeichner Jacques Tardi sollte den Orden der französischen Ehrenlegion bekommen, eine hohe Auszeichnunge des französischen Staates. Tardi jedoch lehnte ab: Er wolle frei bleiben und sich von keinerlei Machthaber abhängig machen. Mit seiner Verweigerung stellt sich Tardi in eine Reihe mit etlichen Berühmtheiten, die den Orden ebenfalls ablehnten.

2012 : prolifération et polarisation (PDF)
ACDB, Gilles Ratier
Der zahlen- und faktenreiche Jahresrückblick 2012 für den französischen Markt, zusammengestellt vom Kritikerverband ACBD. Demnach erschienen in Frankreich im letzten Jahr 5.565 Comics, davon 4.109 Erstveröffentlichungen (eine Steigerung um 4,28% gegenüber dem Vorjahr). Unter den 326 Verlagen dominieren vier große Gruppen den Markt, die für knapp 45% der Publikationen verantwortlich sind.

Mohammed-Comic ist „völlig halal“
taz, Rudolf Balmer
Das französische Satiremagazin Charlie Hebdo sorgte mal wieder mit einer kalkulierten Provokation für großes Presseecho. Am 2. Januar erschien ein Sonderheft mit der Biographie des Propheten Mohammed in Comicform, gezeichnet von Chefredakteur Charb. Zwar gab es noch vor Erscheinen des Hefts verschiedene besorgte und empörte Reaktionen, aber insgesamt blieb es ruhig, wie die SZ schreibt: "Die Reaktionen von islamischer Seite sind bisher so gut wie inexistent. Es ist, als wären die Frommen diesmal schlauer als die Frechen."

Death! Sex! The Comic Book Sales Bump
Bloomberg Businessweek, Eric Spitznagel
Im Rahmen der Marvel-NOW!-Neustarts endet Amazing Spider-Man mit Ausgabe 700 um ab Januar von Superior Spider-Man abgelöst zu werden. Damit einher geht eine massive Änderung, was die Hauptfigur angeht (Achtung Spoiler, der Link verrät einiges!). Die Marvel-PR nennt es "the single most seismic shift in Spider-Man’s history". Autor Dan Slott bekam daraufhin Morddrohungen und das Heft 700 verkaufte sich natürlich bestens. Aus diesem Anlass nennt das Wirtschaftsmagazin Businessweek die vier sichersten und lukrativsten Methoden, die man anwenden kann, um die Verkaufszahlen zu steigern.

I'm ready
American Elf, James Kochalka
Am 31. Dezember beendete James Kochalka sein Comic-Tagebuch American Elf. Seit Oktober 1998 hat er jeden Tag (mit nur einem Tag Pause!) einen Kurzcomic aus vier Panels veröffentlicht, der aus seinem Leben erzählt und damit ein eigenes Genre begründet (dass der deutsche Pionier des Tagebuch-Comicbloggens, Kurt Schalker, ganz ähnlich heißt, ist einer der vielen unergründlichen Zufälle in der Wunderwelt des Comics). Hier sein letzter Strip.



Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

security code
Bitte den folgenden Code eintragen


busy