JoomCategories for JoomGallery

JoomGallery Stats for JoomGallery MVC BETA

  •   1453
Comicgate RSS-Feed Comicgate RSS-Feed

Comicgate-Tweets

Eigenveröffentlichungen

Wir publizieren auch im Print!

Comic-Kalender

Oktober 2014 November 2014 Dezember 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Neue Veranstaltung einsenden Neue Veranstaltung einsenden
Zum Kalender

Partnerlinks





 



 

Home Welt am Draht

Welt am Draht

Links, News, Kommentare und Einsichten aus der Comicgate-Redaktion. Diese Rubrik lief von März 2003 bis Oktober 2010 als separates Blog, dessen Archiv hier zu finden ist.

Eine entsprechende Tag-Wolke zu den Einträgen der Welt am Draht haben wir rechts eingebunden.

von Marc-Oliver Frisch Freitag, 06. September 2013

"Comic-Manifest" - das klingt romantisch, nach Aufbruch, nach Bambule im Untergrund. In Wahrheit geht es bei dem Berliner Begehren um Fleischtöpfe, schnöde Planstellen und die Deutungshoheit einer sehr speziellen Lobby über den Comic-Begriff.

Tags: Comicmanifest | Politik

Weiterlesen: Der Widerspenstigen Förderung

 
 

von Thomas Kögel Sonntag, 01. September 2013

Unsere Links der Woche, Ausgabe 29/2013:

 

Das große Schreddern
Der Tagesspiegel, Moritz Honert
Bei Cross Cult müssen Teile des Lagers vernichtet werden, weil das Finanzamt den Wert der Lagerbestände deutlich höher beziffert, als es der Verlag tut. So hoch, dass erhebliche Steuernachzahlungen fällig wären – es sei denn, das Lager wird kleiner. Also werden nun einige Titel aus dem Programm gestrichen und sind nur noch so lange zu kaufen, wie sie bei den Händlern auf Lager sind. Auch andere Verlage kennen dieses Thema und müssen teilweise ähnlich handeln.

Graphic Novel Day
Internationales Literaturfestival Berlin
Am kommenden Sonntag findet im Rahmen des Literaturfestivals Berlin der "Graphic Novel Day" statt, mit einer Fülle von Podiumsgesprächen, die den ganzen Tag über laufen (u.a. mit Ulli lUst, OL, Atak, Manuele Fior und Nicolas Mahler). Schon am Dienstag abend wird die Ausstellung "Comics aus Berlin - Bilder einer Stadt" eröffnet, die bis zum 15.9. läuft. Und bereits am Montag mittag wird in Berlin ein "Comicmanifest" vorgestellt, "das von Comickünstlern, Verlegern, Lektoren des Berliner Comicszene und Mitarbeiter des ilbs formuliert wurde und das Genre Comic als Kunstgenre herausstellt."

Kunst im Comic
Radio Bremen, Elke Schlinsog
Die Sendung Literaturforum im Nordwestradio beschäftigte sich eine Stunde lang mit jenen Comics, die sich um bildende Künstler wie Edvard Munch oder Picasso drehen, aber auch allgemein mit dem "anspruchsvollen" Comic a.k.a. Graphic Novel. Zu Gast im Studio waren die Verleger Johann Ulrich (Avant-Verlag) und Dirk Rehm (Reprodukt). Die gesamte Sendung kann online nachgehört werden.

BILL WATTERSON: A cartoonist’s advice
Zen Pencils, Gavin Aung Than
Der australische Zeichner Gavin Aung Than hat ein bekanntes Zitat von Bill Watterson, dem Schöpfer von Calvin & Hobbes, in Form eines kurzen Comics in dessen Stil umgesetzt. Das Zitat stammt aus einer Rede, die Watterson vor Studenten bei einer Abschlussfeier an der Uni hielt, an der er selbst studiert hatte.

Robert Crumb zum 70.
graphic-novel.info
Robert Crumb, die Ikone des Underground-Comix, wurde am 30. August 70 Jahre alt. Die Presse gratuliert mit zahlreichen Würdigungen.

Manga Generator lets you step inside a Japanese manga comic
DigInfo TV
In Japan wird gerade ein "Manga Generator" entwickelt, mit dem man sich selbst in einen Manga "einfügen" kann, indem man vor einer Kamera posiert und das aufgenommene Bild in einen interaktiv erzeugten Comic kopiert wird. Ob das mehr als eine technische Spielerei sein kann, wird sich zeigen.

Tags: Comicmarkt | Linktipps | Radio

 
 

von Thomas Kögel Montag, 26. August 2013

Zurück nach drei Wochen Pause – unsere Links der Woche, Ausgabe 28/2013:

 

Die Monster trauern um ihren Vater
Münchner Merkur, Michael Schleicher
Am 13. August starb ganz überraschend der Münchner Comiczeichner, Illustrator und Kabarettist Christian Moser, den man vor allem durch seine "Monster des Alltags" kennt. Er wurde nur 47 Jahre alt. In seinem Nachruf erinnert Ralf Keiser im Namen des Carlsen Verlags an "einen leidenschaftlichen, perfektionistischen und vor allem humorvollen Menschen, mit dem wir die Ehre und das Vergnügen hatten, acht Bücher zu machen". Und am Tag seiner Beisetzung erschien in der Süddeutschen Zeitung eine halbseitige Todesanzeige, unterzeichnet mit "Deine Freunde". Im Jahr 2009 hatte sich Daniel Wüllner für Comicgate mit Christian Moser getroffen, das damals entstandende Interview kann man hier nachlesen.

„Lizenzgeber haben den europäischen Markt nicht verstanden“
buchreport.express
Interview mit Tokyopop-Chef Joachim Kaps zum Wachstum des Comicsegments im deutschen Buchhandel und dem hierzulande erst langsam in Gang kommenden Markt der digitalen Comics und Manga.

DManga News #1
Animexx, roterKater
Auf seinem Blog sammelt roterKater (der auch bei Comicgate mitarbeitet) aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des in Deutschland selbst produzierten Mangas (gerne auch "Germanga" genannt).

“Ach, so ist das?!” – Projektbericht Teil 1: Die Idee
Ach, so ist das?, Schradi
Ein Comicprojekt von Martina Schradi: Sie sammelt biografische Episoden von LGBTI* (Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transidenten, Transgender und Intersexuellen), die dann in kurzen Comics umgesetzt werden (ähnlich wie in Flix' Da war mal was). Daraus entsteht (zunächst?) kein Buch, sondern eine Plakatausstellung, die ab 21.9. in Nürnberg gezeigt wird und dann auf Reisen geht. Auch auf der Website werden die Comics ab September zu sehen sein.

Ignatz Award Nominations
SPX
Der "Ignatz" ist der Preis der amerikanischen Independentcomicszene und wird jährlich auf der Small Press Expo in Bethseda, Maryland verliehen. In diesem Jahr gibt es je fünf Nominierungen in neun Kategorien. Darunter sind auch zwei Nominierungen ("Outstanding Artist" und "Outstanding Graphic Novel") für Ulli Lust, deren Comic Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens kürzlich auch in den USA erschienen ist.

CBLDF’s Comic Market Speech On Manga Freedom
Comic Book Legal Defense Fund, Charles Brownstein
Der CBLDF setzt sich dafür ein, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung auch für Comickünstler, -verlage, -fans und -händler gilt und kämpft gegen Zensurversuche, Comicverbote und ähnliches. Die hier nachzulesende Rede hielt der Vorsitzende der Organisation auf der Comiket in Tokio, der weltgrößten Comicmesse. Es geht in der Rede vor allem um die Bemühungen des CBLDF, falsche Vorurteile über Manga zu bekämpfen, die z.B. dazu führten, dass ein US-Bürger bei der Einreise nach Kanada wegen angeblichen Besitzes von Kinderpornografie zu Unrecht verhaftet wurde.

Superhero Smackdown
Slate, Douglas Wolk
Schönes Stück über Rivalität, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden großen Superhelden-Verlage.

The Truth About Rejection…
Neptune City-Saturn Town, div. Autoren
Verschiedene Comicmacher (u.a. Evan Dorkin, Peter Bagge und Erik Larsen) schreiben auf, wie es ist, Absagen zu erhalten und geben Tipps, wie man damit umgeht.

This Duck is Tocotronic
thisduckistocotronic.tumblr.com
Vor ein paar Wochen ging der Tumblr This Charming Charlie durchs Netz, auf dem Zitate aus Songs von den Smiths in Panels aus den Peanuts eingebaut wurden. Das gefiel unter anderem den Leuten von Mit Vergnügen, die auf ihrem Blog das gleiche mit Tocotronic-Zitaten machten. Und schließlich startete wenig später ein weiterer Tumblr-Blog, der Zeilen aus Tocotronic-Liedern in Disney-Comics einbaut. Was hervorragend passt, weil die Bandmitglieder bekennende Duck-Fans sind, die immer wieder Schnittpunkte mit Entenhausen herstellen.

Tags: Comicpreise | Linktipps | Manga | Nachrufe | US-Markt | Zensur

 
 

von Thomas Kögel Sonntag, 04. August 2013

Es ist Hochsommer, da geht es auch in der Comicwelt etwas ruhiger und langsamer zu. Seit der letzten LdW-Ausgabe hat sich nicht allzu viel Wichtiges getan, fast alle Links stammen diesmal aus dem englischen Sprachraum (sind aber trotzdem absolut klickenswert). Auch ich mache jetzt ein wenig Urlaub – die nächsten Links der Woche erscheinen voraussichtlich Ende August an dieser Stelle.

Unsere Links der Woche, Ausgabe 27/2013:

 

Sketching the Past – Vermittlung von Gewaltgeschichte im Comic
instytut.net, Mike Plitt
Das Institut für angewandte Geschichte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder veranstaltet Ende September eine Tagung zum Thema "Vermittlung von Gewaltgeschichte im Comic". In Workshops und Podiumsdikussionen will man der Frage nachgehen, wie Gewalterfahrungen im Comic vermittelt werden und wie sich diese im Bildungsbereich einsetzen lassen. Die Tagung beginnt mit einer Lesung aus dem Comic 17. Juni - Die Geschichte von Armin und Eva, das als Projekt des Instituts entstanden ist und kürzlich als Buch bei Metrolit erschienen ist.

Manga Comics Manga
Deb Aoki, mangacomicsmanga.com
Die Comicjournalistin und Manga-Expertin Deb Aoki, die viele Jahre lang auf dem Portal about.com über Manga geschrieben hat, hat kürzlich ihre eigene neue Website gestartet, auf der sie über Comics aus Asien und anderswo schreibt. Das Rezept laut Untertitel der Website: "Man nehme zwei Drittel Manga und füge ein Drittel Comics hinzu".

Creator of xkcd Reveals Secret Backstory of His Epic 3,099-Panel Comic
Wired Underwire, Laura Hudson
Randall Munroes Strichmännchen-Webcomic xkcd ist immer wieder für Überraschungen gut. So auch im März diesen Jahres, als Folge 1190 mit dem Titel "Time" erschien. Zunächst war dort ein schweigend am Strand sitzendes Strichmännchen-Paar zu sehen, doch eine halbe Stunde später änderte sich das Bild ein wenig. Alle 30 Minuten wurde ein neues Panel hochgeladen und so entstand quasi ein unendlich langsamer Animationsfilm, der eine sehr lange und umfangreiche Geschichte voller Rätsel erzählt. Nach insgesamt 3.099 Einzelbildern mit Updates im 30-Minuten-Rhythmus endete "Time" schließlich Ende Juli. Weil xkcd gerade in Nerd- und Geek-Kreisen viele Fans hat, entstand rasch ein spezieller Fankult rund um "Time", der jede Änderung akribisch verfolgte, diskutierte, Theorien entwickelte, Infos sammelte und alles in einem eigenen Wiki festhielt. Und weil xkcd unter einer Creative-Commons-Lizenz steht, war es auch problemlos möglich, dass Fans eigene Varianten von "Time" online stellten, zum Beispiel als Comic zum Selber-Durchscrollen oder als 40-minütiger Trickfilm. Erst nach Abschluss des Projekts sprach Randall Munroe selbst über "Time" und ein paar Hintergründe des Comics.

The Long Journey
The Bouletcorp, Boulet
Der französische Zeichner Boulet zählt mit seinem Blog zu den interessantesten Webcomic-Machern weltweit, nicht zuletzt, weil er auch immer wieder formale Experimente wagt. So wie in diesem Pixel-Comic zum endlosen Herunterscrollen, der in jeder Hinsicht eine Menge Tiefgang besitzt (und bei dem vermutlich auch xkcd ein wenig Pate gestanden hat). Außerdem: Nazis und Dinosaurier! Unbedingt lesen.

(Untitled)
This Nonsens, Faith Erin Hicks
Comiczeichnerin Faith Erin Hicks war dieses Jahr als geladener Gast auf der San Diego Comic Con. Was sie dort erlebt hat, hat sie in einem Tagebuchcomic aufgezeichnet.

16-Bit Iron Man 3 - Movie Homage HD Video Game
YouTube, Movieclips Trailers
Die komplette Filmhandlung von Iron Man 3, nacherzählt in dreineinhalb Minuten – und zwar im Stil eines alten 16-Bit-Videospiels mit entsprechend nervigem Soundtrack:

Tags: Comics in der Schule | Linktipps | Manga | Webcomics

 
 

von Thomas Kögel Sonntag, 21. Juli 2013

Unsere Links der Woche, Ausgabe 26/2013:

 

Mit George R. R. Martin als Headliner
Buchreport
Der Onlinehändler Amazon mischt die Buchbranche schon seit längerem nicht nur mit dem Verkauf von Büchern auf, sondern beginnt auch selbst als Verlag aufzutreten. Nun hat Amazon mit Jet City Comics auch ein Comic-Label gegründet. Dort sollen in erster Linie Comics erscheinen, die auf bekannte Namen aus der Belletristik setzen. Als Zugpferd wurde Game of Thrones-Autor George R.R. Martin gewonnen, dessen Kurzgeschichte Meathouse Man von 1976 bei Jet City als Comicadaption erscheinen wird. Außerdem sind u.a. Comics zur Science-Fiction-Saga Wool von Hugh Howey geplant. Es soll sowohl e-Books für die Kindle-Lesegeräte als auch gedruckte Bücher geben. Los geht es mit Symposium, einem Comic, der in der von Neal Stephensons begründeten Welt der "Foreworld Saga" spielt und dessen erste Ausgabe bereits für den Kindle zu haben ist. ICV2, die Branchen-Website für den Comichandel, beschäftigt sich im Artikel Amazon and Comics: How Close Is the Apocalypse? mit den möglichen Auswirkungen, die dieser neue Mitspieler auf die Branche haben könnte.

Im digitalen Comicdschungel – von digital first bis digital only
micomics, Stefan Johnson
Der Markt für digitale Comics wächst, vor allem in den USA, sehr stark. Dieser Artikel gibt einen Überblick über das aktuelle Angebot an US-Comics, die nicht nur parallel zur Printausgabe als Download verkauft werden, sondern primär und zuerst als digitaler Comic produziert werden.

Chris Ware räumt bei US-Comicpreisen ab
tagesspiegel.de, Lars von Törne
Im Rahmen der San Diego Comic Con wurden am Wochenende die Eisner Awards verliehen, der große Branchenpreis der US-Comicindustrie. Der Tagesspiegel zählt auf, wer gewonnen hat. Zu den großen Gewinnern zählt neben Chris Wares Building Stories auch die Image-Serie Saga von Brian K. Vaughan und Fiona Staples. Wer die Nominierungen mit den finalen Preisträgern vergleichen will, findet hier die komplette Liste.

2013 Harvey Award Nominees Announced
Comic Book Resources
Für die Harvey Awards, bei denen alle aktiven Comicmacher mit abstimmen dürfen, wurden die Nominierungen bekannt gegeben. Auch hier sind Chris Ware und Saga erwartungsgemäß stark vertreten, aber auch Hawkeye und Daredevil.

The Complete Penis
thecompletepenis.tumblr.com, Piwi
Christopher "Piwi" Tauber will möglichst viele Synonyme für das männliche Geschlechtsteil zeichnerisch umsetzen. Also gibt es auf diesem sehr hübsch gestalteten Tumblr-Blog fast täglich ein neues Dödelbild. Und die Originale kann man kaufen!

The German Graphic Novel
germangraphicnovel.wordpress.com, Lynn M. Kutch
Ein Projekt der Kutztown University in Pennsylvania richtet sich an Lehrende, die im Deutschunterricht deutsche Comics einsetzen möchten. Die Website stellt zahlreiche Comics aus verschiedenen Themenkreisen vor und bringt Vorschläge und konkrete Beispiele zu deren Benutzung im Unterricht.

How to Scan Your Comics - Part 1
Comic Tools, Emily
Praktische Tipps für Comiczeichner, die auf Papier arbeiten und ihre Zeichnungen anschließend einscannen – was komplizierter ist, als man vielleicht denkt.

Wolverine - The Musical!
YouTube, Glove and Boots
Alles, was man über Wolverine wissen muss, präsentiert als Puppenmusical. Toll!

Tags: Comicmarkt | Comicpreise | Digitale Comics | Linktipps

 
 

von Thomas Kögel Dienstag, 09. Juli 2013

Unsere Links der Woche, Ausgabe 25/2013:

 

Die zerschnittenen Blutspuren
taz, Pascal Beucker 
Universität verteidigt Schließung der Ausstellung
tagesspiegel.de, Lars von Törne
Um den Eklat um die Comic-Ausstellung an der Uni Duisburg-Essen ging es bereits in den letzten Links der Woche. In den folgenden Tagen gab es weitere Presseberichte und Reaktionen, vor allem die Leitung der Hochschule erntete Kritik dafür, dass sie die Ausstellung sofort beendete (z.B. in diesem Artikel im Feuilleton der FAZ oder diesem Video-Kommentar von RTL West). Für die Hochschule ist der Fall nicht erledigt, es soll weitere Aufarbeitung stattfinden, u.a. in einem öffentlichen Kolloquium. Den umfassendsten und ausgewogensten Überblick geben die beiden oben verlinkten Artikel im Tagesspiegel und in der taz. Dem letzteren zufolge hatte die muslimische Studentin nicht, wie zuerst berichtet, ein Plakatmotiv mit Abbildungen aus Habibi von Craig Thompson zerstört, sondern eines mit Motiven aus Blutspuren der israelischen Zeichnerin Rutu Modan.

“Habibi” im Konflikt um Plakatausstellung an der Uni Duisburg-Essen
Reprodukt Blog, Jutta Harms
Unterdessen weist Reprodukt, der Verlag, bei dem Habibi auf Deutsch erschienen ist, darauf hin, dass die Plakate in der Ausstellung "What Comics can do" entstanden, ohne dass Verlag oder Künstler darüber informiert wurden: "Auszüge aus der Graphic Novel sind aus dem Zusammenhang gerissen neu kollagiert worden, wodurch offenbar eine extrem provokante und zugespitzte Aussage erzielt wurde. Dabei ist das Urheberrecht von Craig Thompson komplett ignoriert worden."

Second Costa Brava International Comic Award
mycomics.de-Blog
Zum zweiten Mal wird der Costa Brava International Comic Award ausgeschrieben, bei dem eine Veröffentlichung bei Panini sowie Preisgelder von 20.000 Euro winken. Dass sich die Teilnahme auch für deutschsprachige Künstler lohnen kann, bewies im letzten Jahr Martin Frei, dessen Comic Lanternjack 2012 den zweiten Platz belegte.

For the First Time, You Can Actually Own the Digital Comics You Buy
Underwire, Laura Hudson
Image Comics, nach Marvel und DC die Nummer 3 im amerikanischen "Direct Market", kündigte auf seiner eigenen Veranstaltung "Image Expo" nicht nur eine Menge neuer Serien von teils sehr namhaften Autoren und Zeichnern an, sondern bietet seit letzter Woche auch einen weiteren Weg, digitale Comics zu kaufen. Neben den gängigen Vertriebswegen wie ComiXology, Amazon oder iBooks, bei denen man stets DRM-geschützte Kopien erhält und letztlich nur ein Leserecht erwirbt, können die Comics nun auch direkt beim Verlag gekauft und im Format der Wahl heruntergeladen werden – ohne Rechtebeschränkung. Das gab es zwar vorher schon vereinzelt bei kleineren Verlagen, aber noch nie bei einer der Branchengrößen. Viele Beobachter werten das als wichtigen Schritt weg vom "digitalen Rechtemanagement", das für viele potenzielle Kunden als Kaufhindernis gilt und illegale Angebote attraktiver macht, hin zu offenen Formaten. So, wie es die Musikindustrie vorgemacht hat, wo es nach langem Zögern mittlerweile selbstverständlich ist, Downloads im offenen MP3-Format zu verkaufen.

Comics Equity Project
comicsequity.blogspot.com, Gerry Conway
Der altgediente Comicautor Gerry Conway, der seit den 1970er Jahren Comics für Marvel, DC und andere Verlage geschrieben hat, wurde unlängst von Fans darauf hingewiesen, dass in der WB-Fernsehserie Arrow Figuren auftauchen, die er als Autor (mit-) erfunden hat. Eigentlich würde ihm dafür ein kleiner Anteil am Gewinn zustehen, weil DC seit 1975 die sogenannte "equity participation" anbietet. Die gilt aber nur, wenn die Autoren und Zeichner vorab einen kleinen Vertrag unterzeichnen, in dem festgehalten ist, dass eine bestimmte Figur von ihnen geschaffen wurde. Das Problem ist laut Conway, dass er und viele Kollegen gar nicht mehr wissen, welche Figuren von ihnen ins Leben gerufen wurden. Daher fordert er die Comicfans auf, ihre Sammlungen zu durchforsten und damit den zahlreichen Autoren und Zeichnern zu helfen, Ansprüche auf von ihnen erfundene Figuren geltend zu machen.

Hulk è davvero cattolico?
Osservatore Romano
Das offizielle Organ des Vatikan fragt: "Ist der Hulk katholisch?" Vielleicht verstehen Sie ja italienisch, dann wünschen wir viel Spaß mit diesem Artikel.

 

Tags: Ausstellungen | Digitale Comics | Linktipps | Politik | Wettbewerb

 
 

von Thomas Kögel Sonntag, 30. Juni 2013

Unsere Links der Woche, Ausgabe 24/2013:

 

Comic-Ausstellung an Uni Duisburg-Essen sorgt für Eklat
Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Martin Spletter
Seit gut einem Monat lief in der Unibibliothek in Essen die Ausstellung "What Comics can do! Recent Trends in Graphic Fiction". Anglistik-Studenten hatten sich dafür einen Monat lang mit diversen Comics beschäftigt und präsentierten in der Ausstellung in Form von Collagen und Plakaten ihre Ergebnisse. Nun wurde die Ausstellung vorzeitig beendet. Der Grund: Eine muslimische Studentin hatte Anstoß an einem Plakat genommen, auf dem eine Sex-Szene aus Craig Thompsons Habibi zusammen mit dem Wort "Allah" in arabischen Schriftzeichen zu sehen war. Die empörte Studentin hatte sich mehrfach beschwert und schließlich selbst das Plakat abgenommen und zerschnitten. Neben der lokalen Presse berichtet auch das WDR-Fernsehen in der Lokalzeit Ruhr:

 

Verletzte Gebote, verletzte Gefühle
ak[due]ll, aGro
Die studentische Zeitung, die der AStA der Universität Duisburg-Essen herausgibt, kommentiert den Vorfall und erste Reaktionen darauf und setzt sich dabei auch mit dem Werk Habibi auseinander, das in Teilen durchaus kritikwürdig sei: "Ob Craig Thompsons Graphic Novel stereotypen Orientalismus und antimuslimischen Rassismus bestärkt oder stattdessen kritisch ausstellt, das ist eine Auseinandersetzung, die es wert wäre, geführt zu werden, auch an der UDE."

Hitzige Debatte um Craig Thompsons Comic "Habibi"
diesseits.de, Thomas Hummitzsch
Auch Thomas Hummitzsch geht näher auf Habibi ein und kommt zu einem anderen Ergebnis: "Thompsons Werk rechtfertigt diesen Vorwurf in keiner Weise. Wer den Comic gelesen hat, kann über die Proteste und den vorauseilenden Gehorsam der Universität nur den Kopf schütteln, denn in Thompsons 700-seitigem Werk geht es nicht um Islamkritik, sondern um Ausbeutung und Unterwerfung am Beispiel einer jungen Muslima."

Hilke Raddatz erhält den Sondermann 2013
Sondermann e.V., Leo Fischer
Der Comicpreis Sondermann, der seit 2004 auf der Frankfurter Buchmesse vergeben wurde, wird in der bisher gewohnten Form nicht mehr verliehen. Bei einem der Kooperationspartner, der krisengeschüttelten Tagsezeitung Frankfurter Rundschau, ist noch unklar, ob er weiter dabei sein wird. Daher setzt der Preis für ein Jahr aus und soll 2014 unter dem Namen "Deutscher Comicpreis" wieder verliehen werden. Das gilt allerdings nur für die Publikumspreise, deren Gewinner per öffentlicher Abstimmung aus den bestverkauften Comics des Jahres ermittelt wurden. Die beiden von einer Jury bestimmten, mit Preisgeld dotierten Kategorien werden, auch 2013, weiterhin unter dem Namen "Sondermann" vergeben, und zwar vom Verein Sondermann e.V. (dessen Vorstandsbesetzung sich wie das Titanic-Impressum liest). Der hat soeben auch bekanntgegeben, wer in diesem Jahr die Preisträgerinnen sein werden: Der Sondermann-Preis für Komische Kunst geht an Hilke Raddatz, die Illustratorin der Titanic-Rubrik "Briefe an die Leser". Den Newcomer-Preis erhält Katharine Greve (Ein Mann geht an die Decke, Patchwork).

Fight! Jim Carrey vs Mark Millar over Kick-Ass 2 gun violence
The Beat, Heidi MacDonald
Jim Carrey, der eine größere Rolle in Kick-Ass 2 (Kinostart: 15. August) spielt, distanziert sich per Twitter von der Gewalt im Film. Seit dem Amoklauf an der Sandy-Hook-Schule in Newtown, der nach den Dreharbeiten geschah, denke er anders über das Thema. Mark Millar, Autor der Comicvorlage, antwortet darauf in seinem Forum.

DEFENESTRATION GAMES presents MASS MURDER OF STEEL
Kyle Baker
Comiczeichner Kyle Baker kommentiert den neuen Superman-Film Man of Steel in Form eines Browsergames: "Enjoy high-flying mass destruction as you ignore the hideous death screams of the millions you are pledged to save! Use your super powers to wage a never-ending battle for self-important allegorical bombast! Bludgeon your senses into numbed awe!"

Bob Mankoff: Anatomy of a New Yorker cartoon
YouTube, TEDtalksDirector
In einem sehr unterhaltsamen Vortrag aus der Reihe "TED Talks" erklärt Bob Mankoff, der beim Magazin New Yorker als "cartoon editor" für die Auswahl der im Heft abgedruckten Cartoons zuständig ist, wie und wann eine Witzzeichnung funktioniert (oder auch nicht).

Tags: Comicpreise | Comicverfilmungen | Humor | Linktipps | Politik

 
 

von Thomas Kögel Sonntag, 23. Juni 2013

Unsere Links der Woche, Ausgabe 23/2013:

 

Kim Thompson, RIP
Fantagraphics, Gary Groth
Am 19. Juni verstarb der Comicverleger, -übersetzer und -redakteur Kim Thompson im Alter von 56 Jahren an den Folgen seiner Lungenkrebserkrankung. Thompson gehörte zu den prägendsten Figuren der amerikanischen Independent-Comicszene. Seit 1977 war er Miteigentümer des Verlages Fantagraphics, wo mit dem Comics Journal ein kritischer, anspruchsvoller Comicjournalismus begründet wurde. Seit den 1980er Jahren verlegt Fantagraphics auch eigene Comics und ist oder war die verlegerische Heimat von Größen wie Chris Ware, Daniel Clowes, den Hernandez-Brüdern oder Charles Burns. Auch um die Veröffentlichung europäischer Comics (z. B. von Jacques Tardi, Lewis Trondheim, Jason, Igort oder Nicolas Mahler) in den USA machte sich der Verlag verdient. Fast alle diese Werke wurden von Thompson, der in Europa aufwuchs und zahlreiche Sprachen beherrschte, übersetzt.
Auf Thompsons frühen Tod reagierten zahlreiche Wegbebegleiter mit teilweise sehr persönlichen Nachrufen. Der oben verlinkte Text stammt von Fantagraphics-Gründer Gary Groth, weitere Nachrufe sammelt der Comics Reporter in einer Linkliste. Aus deutscher Sicht besonders bemerkenswert sind die (englischsprachigen) Texte von Zeichner und Verleger Stefan Dinter, der vor über 20 Jahren ein halbes Jahr lang Praktikant bei Fantagraphics war, und von Reprodukt-Gründer Dirk Rehm, dessen erster von ihm verlegter Comic eine deutsche Ausgabe des Fantagraphics-Titels Love & Rockets war.

Comics in der Stadtbibliothek Erlangen
Lesbarkeit, Sabine Kulenkampff
Wie kommen Comics in Bibiotheken und was passiert dort mit ihnen? Sabine Kulenkampff hat sich in der Stadtbibliothek Erlangen schlau gemacht und viele interessante Fakten zu Tage gefördert.

„Wir sind frei, alles zu tun“
Saarbrücker Zeitung, Tobias Kessler
Die Saarbrücker Zeitung berichtet von dem Symposium „Autorencomics zwischen Bildgedicht und Graphic Novel“, das von der dortigen Hochschule der Bildenden Künste veranstaltet wurde. Der Artikel enthält ein paar interessante Zitate aus Vorträgen und Künstlergesprächen, die an diesem Tag stattfanden.

Wie eine Graphic Novel entsteht ...
NDR Kultur, Claudio Campagna
Der NDR berichtet über einen Workshop des spanischen Zeichners Max, der im Rahmen der "2. Hamburger Graphic Novel Tage" stattfand.

CFM 2013: The Other Side of the Festival
Comic Report, Alexander Lachwitz
BLOG: Comicfestival München - Quo Vadis?
Comic Report, Matthias Hofmann
Das Comicfestival München liegt inzwischen drei Wochen zurück, befindet sich aber noch mitten in der Phase der Nachwehen. Besonders auf Seiten der "kleinen" Aussteller, die ihre Stände getrennt von den größeren Verlagen im Alten Rathaus hatten, gab es eine Menge Unmut über organisatorische Defizite, es gab finanzielle Forderungen, gegenseitige Vorwürfe und schließlich einen Offenen Brief. Der Comic Report widmet sich dem Thema in zwei Artikeln: Im Text von Alexander Lachwitz kommen mehrere Betroffene direkt zu Wort, darunter zwei der Hauptinitiatoren des Offenen Briefes. Matthias Hofmann hingegen, der als Aussteller im Künstlerhaus vor Ort war und das Alte Rathaus nicht besuchen konnte, schreibt einen Blogbeitrag aus seiner persönlichen Sicht. Er hält den Offenen Brief für einen Fehler, befürchtet eine Spaltung der Comicszene und sorgt sich darum, dass das Festival Schaden nehmen könnte.
[Disclosure: Wir sind in dieser Angelegenheit selbst nicht neutral. Auch Comicgate gehörte zu den Ausstellern im Alten Rathaus, auch wir waren von einigen Dingen enttäuscht, auch für uns war der Festivalsonntag eine Art "verlorener Tag" und auch wir haben den offenen Brief mit unterzeichnet. Wir bemühen uns um einen objektiven Blick auf das Thema, können hier aber nicht vollkommen unparteiisch sein. Unseren eigenen Bericht findet Ihr hier.]

Every Right
Fábio Moon und Gabriel Bá
Die wohl prominentesten Comicschaffenden Brasiliens sind die Brüder Fábio Moon und Gabriel Bá (The Umbrella Academy, Daytripper, Hellboy). Auf ihrem Blog setzen sie sich in Comicform mit den derzeit in Brasilien stattfindenden Massenprotesten gegen die Regierung auseinander und kündigen an, in ihrer Heimatstadt São Paulo selbst auf die Straße zu gehen.

Superman: “Man of Steel” – Comic-Empfehlungen
Stefan Mesch
Passend zum Kinostart des neuen Superman-Films gibt der Journalist Stefan Mesch, der sehr viele Superman-Comics gelesen hat, zehn Empfehlungen für Neueinsteiger und nennt zusätzlich auch die zehn aus seiner Sicht schlechtesten Superman-Bände.

Comic-Rennfahrer ist "Person des Jahres"
Motor Klassik
Die Leser der Zeitschrift Motor Klassik wählen jedes Jahr die schönsten Automobil-Oldtimer. Beim Motor Klassik Award 2013 hat es auch ein Comic-Oldtimer aufs Treppchen geschafft: Zur "Person des Jahres" wurde Michel Vaillant gekürt, der von Jean Graton geschaffene Held des gleichnamigen Rennfahrer-Comics, der im letzten Jahr nach längerer Pause fortgeführt wurde.

Batman The Dark Knight Rises - Spieleimer
Elbenwald
Als Rausschmeißer ein Einkaufstipp für die, die schon alles haben.

Tags: Bibliotheken | Comicfestival München | Linktipps | Nachrufe | Politik | Superman

 
 

Seite 7 von 31