JoomCategories for JoomGallery

JoomGallery Stats for JoomGallery MVC BETA

  •   1453
Comicgate RSS-Feed Comicgate RSS-Feed

Rezis nach Kategorien

Comicgate-Tweets

Eigenveröffentlichungen

Wir publizieren auch im Print!

Comic-Kalender

Juni 2014 Juli 2014 August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Neue Veranstaltung einsenden Neue Veranstaltung einsenden
Zum Kalender

Partnerlinks





 



 

Home Rezensionen

von Benjamin Vogt Samstag, 26. Januar 2013

Cover Winzling3 Mit dem dritten Band erfährt die ungewöhnliche Comicadaption des Dschungelbuchs ihren Abschluss. Die Reihe wurde von Crisse und Marc N'Guessan geschaffen und versetzt Rudyard Kiplings bekannte Tierfiguren wie Balu, Baghira oder Shir Khan als Menschen in eine postapokalyptische Alternativwelt.

N'Guessan selbst wird im dritten Band von Zeichnerkollege Guy Michel abgelöst, der sich gut ins optische Gesamtbild des Werks einfügt. Nur im direkten Vergleich mit den Alben seines Vorgängers fällt auf, dass Michel nicht ganz so kontrastreich und detailliert arbeitet. Insofern ist der Zeichnerwechsel im letzten Drittel der Serie schon sehr schade.

Die Handlung steuert auf die Zusammenkunft der Rebellen zu, die den inzwischen aufgestiegenen Despoten Shir Khan in der großen Stadt stürzen wollen. Dementsprechend verlagert sich die Szenerie in die urbane Region, von wo aus, zwischen den zerstörten Überbleibseln des Krieges, die menschliche Zivilisation gesteuert und unterdrückt wird. Im Untergrund der Stadt gruppiert sich heimlich eine Gruppe aufständischer Kinder, angeführt von Mowgli.

Seite aus Winzling 3 Autor Crisse löst sich mit zunehmenden Fortschreiten der Story immer weiter von der literarischen Vorlage, mit der sein Comic außer einigen netten Anspielungen (Aussehen und Verhalten der Figuren, grundsätzliche Charakterisierung) ohnehin wenig gemeinsam hatte. Dennoch, wo zu Beginn auch in Winzling Natur- und Dschungelfeeling vorherrschten, sind nun Straßen und Häuserschluchten zentrale Handlungsorte.

ANZEIGE

Der Stil ändert sich also ein Stück weit, der Ton ist aber nach wie vor sehr rau und brutal. Insgesamt verliert sich die Serie in der Nachbetrachtung etwas und vergisst dabei, die Geschichte um Mowgli und seine Freunde zu einer runden Sachen zu gestalten. Was bleibt, ist eine wirklich unterhaltsame, abenteuerliche Comicserie. Das Dschungelbuch für Erwachsene, das muss nicht jedem gefallen. Ein Blick in die Bände ist jedoch in jedem Fall zu empfehlen.

 

Wertung: 7 von 10 Punkten

Winzling ist auch mit einem zeichnerisch etwas schwächeren Abschluss eine bemerkenswerte Albenserie

 

Winzling 3 - Das Chaos
Finix Comics, November 2012
Text: Crisse
Zeichnungen: Guy Michel
Übersetzung: Oriol Schreibweis
48 Seiten, farbig, Hardcover
Preis: 13,80 Euro
ISBN: 9783941236592
Leseprobe

Jetzt bei amazon.de anschauen und bestellen!

Abbildungen: © der dt. Ausgabe: Finix Comics



Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

security code
Bitte den folgenden Code eintragen


busy

Ähnliche Artikel

  • Siegfried 1
    teaser_siegfried.jpg„Geboren aus den Wikingersagen und der Musik von Richard Wagner“ verrät der Rücken dieses Albums und man kann sich bestens vorstellen, wie der Zeichner Alex Alice in stürmischer Nacht in seinem Atelier saß, die Stereoanlage mit Wagners musikalischer Vertonung des Nibelungenstoffs voll aufgedreht hatte und sein Zeichenstift Leben in die alten Sagen brachte. Die Bilder, die der französische Künstler schuf, sind – ganz dem Stoff angemessen – episch und kraftvoll. Da stöbern wild die Schneeflocken, wallt und wabert der Nebel und zucken die Blitze, dass es eine Freude ist.
    - 15.07.2008
  • Hatter M 1 & 2 (US)

    „Schlagt ihnen die Köpfe ab!“ Wenn die Herzkönigin aus Leibeskräften schreit, geht es um Kopf und Kragen. Alice zeigt sich wenig beeindruckt. So ist sie eben, die Herzkönigin. In Frank Beddors Version der Geschichte von Lewis Caroll schreit die Herzkönigin auch herum. Aber bei ihm ist das keine Satire auf das englische Königshaus, sondern eine todernste Angelegenheit. Denn die Herzkönigin will über das Wunderland herrschen.

    - 27.12.2010
  • Die Legende vom Changeling 1
     Mit dem englischen Wort "Changeling" bezeichnet die europäische Mythologie ein sogenanntes Wechselbalg, ein Baby also, das den Eltern ohne deren Wissen untergeschoben wird, während Elfen oder Geister das eigentliche Kind rauben. Ein solcher Changeling ist auch der kleine Peter Jobson, auch Scrubby genannt, von dem Pierre Dubois und Xavier Fourquemin in ihrem Comic erzählen. - 19.06.2009
  • Durandal 1 - Die bretonische Mark

    Autor Nicolas Jarry bleibt seinen Lieblingsthemen treu. Da wäre auf der einen Seite der Historiencomic, für den er mit Der tönerne Thron eine exemplarische Serie geschaffen hat, in der reale Geschehnisse mit einigen fiktionalen Figuren erzählt werden. Zum anderen tummelte sich Jarry mit Götterdämmerung und Odin ja auch schon in der Sagenwelt. Götterdämmerung (Splitter Verlag) war eine Bearbeitung bzw. Interpretation der Nibelungensage und Odin (Ehapa) ist eine Comicbiographie, wenn man es denn bei einem Gott so nennen kann, des Gottvaters der Asen.

    - 11.05.2012
  • Die Opalverschwörung

    Neben den gewohnten überformatigen Alben bietet der Splitter-Verlag einige seiner Comics als sogenannte "Splitter Books" an, die häufig eine komplette Serie in sich vereinen. Dieses Prinzip wird nun auch auf das große Albenformat angewandt: Die Opalverschwörung beinhaltet dann auch gleich alle vier Ausgaben der französischen Reihe. So kann Splitter durchaus mit den Komplettausgaben ("All in One") der Ehapa Comic Collection gleichziehen.

    - 13.09.2012