JoomCategories for JoomGallery

JoomGallery Stats for JoomGallery MVC BETA

  •   1453
Comicgate RSS-Feed Comicgate RSS-Feed

Rezis nach Kategorien

Comicgate-Tweets

Eigenveröffentlichungen

Wir publizieren auch im Print!

Comic-Kalender

Juni 2014 Juli 2014 August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Neue Veranstaltung einsenden Neue Veranstaltung einsenden
Zum Kalender

Partnerlinks





 



 

Home Rezensionen

von Benjamin Vogt Samstag, 26. Januar 2013

Cover Winzling3 Mit dem dritten Band erfährt die ungewöhnliche Comicadaption des Dschungelbuchs ihren Abschluss. Die Reihe wurde von Crisse und Marc N'Guessan geschaffen und versetzt Rudyard Kiplings bekannte Tierfiguren wie Balu, Baghira oder Shir Khan als Menschen in eine postapokalyptische Alternativwelt.

N'Guessan selbst wird im dritten Band von Zeichnerkollege Guy Michel abgelöst, der sich gut ins optische Gesamtbild des Werks einfügt. Nur im direkten Vergleich mit den Alben seines Vorgängers fällt auf, dass Michel nicht ganz so kontrastreich und detailliert arbeitet. Insofern ist der Zeichnerwechsel im letzten Drittel der Serie schon sehr schade.

Die Handlung steuert auf die Zusammenkunft der Rebellen zu, die den inzwischen aufgestiegenen Despoten Shir Khan in der großen Stadt stürzen wollen. Dementsprechend verlagert sich die Szenerie in die urbane Region, von wo aus, zwischen den zerstörten Überbleibseln des Krieges, die menschliche Zivilisation gesteuert und unterdrückt wird. Im Untergrund der Stadt gruppiert sich heimlich eine Gruppe aufständischer Kinder, angeführt von Mowgli.

Seite aus Winzling 3 Autor Crisse löst sich mit zunehmenden Fortschreiten der Story immer weiter von der literarischen Vorlage, mit der sein Comic außer einigen netten Anspielungen (Aussehen und Verhalten der Figuren, grundsätzliche Charakterisierung) ohnehin wenig gemeinsam hatte. Dennoch, wo zu Beginn auch in Winzling Natur- und Dschungelfeeling vorherrschten, sind nun Straßen und Häuserschluchten zentrale Handlungsorte.

ANZEIGE

Der Stil ändert sich also ein Stück weit, der Ton ist aber nach wie vor sehr rau und brutal. Insgesamt verliert sich die Serie in der Nachbetrachtung etwas und vergisst dabei, die Geschichte um Mowgli und seine Freunde zu einer runden Sachen zu gestalten. Was bleibt, ist eine wirklich unterhaltsame, abenteuerliche Comicserie. Das Dschungelbuch für Erwachsene, das muss nicht jedem gefallen. Ein Blick in die Bände ist jedoch in jedem Fall zu empfehlen.

 

Wertung: 7 von 10 Punkten

Winzling ist auch mit einem zeichnerisch etwas schwächeren Abschluss eine bemerkenswerte Albenserie

 

Winzling 3 - Das Chaos
Finix Comics, November 2012
Text: Crisse
Zeichnungen: Guy Michel
Übersetzung: Oriol Schreibweis
48 Seiten, farbig, Hardcover
Preis: 13,80 Euro
ISBN: 9783941236592
Leseprobe

Jetzt bei amazon.de anschauen und bestellen!

Abbildungen: © der dt. Ausgabe: Finix Comics



Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

security code
Bitte den folgenden Code eintragen


busy

Ähnliche Artikel

  • Aslak 1 - Das Auge der Welt

    Der Titel der neuen History-/Fantasy-Reihe aus dem Hause Splitter bezieht sich auf den Namen des Schiffes, auf dem die Protagonisten reisen. Und allein dadurch, dass der Titel nicht auf eine Person, sondern auf ein Mittel zum Zweck verweist, gewinnt die Serie schon an reflektorischer Tiefe.

    - 10.06.2013
  • Goldene Böhmische Märchen
     Die Märchen des Dichters und Volkskundlers Karel Jaromír Erben gelten als das tschechische Pendant zum Werk der Gebrüder Grimm. Die tschechische Comickünstlerin Lucie Lomová hat fünf böhmische Märchen von Erben als Comic adaptiert: „Der Lange, der Breite und der Scharfsichtige", „Verstand und Glück", „Zwillinge", „Knüppel rühr dich" und „Der Nimmersatt". - 15.12.2009
  • Troll 1

    Vor Jahren versuchte sich der (alte) Splitter-Verlag bereits an der tollen Albenserie Troll der Szenaristen Jean David Morvan (Sillage, Spirou und Fantasio) und Joann Sfar (Die Katze des Rabbiners, Klezmer) sowie des Zeichners Olivier Boiscommun (Das Buch von Jack, Pietrolino). Für mehr als zwei Ausgaben reichte es allerdings zur damaligen Zeit nicht.

    - 06.07.2013
  • Die mechanische Welt

     Auf dem riesigen Ozeandampfer Mekaton wird rauschendes Fest gefeiert, nicht nur zu Beginn des Comics, sondern einfach immer. Die gespielte, fröhliche Welt fungiert als Fassade, um eine mögliche Meuterei zu verhindern, denn den Passagieren des Schiffes ist es nicht gestattet, dieses zu verlassen. Mekaton ist ein Gefängnis, aus dem selbst der Kapitän nicht ausbrechen kann. Dafür sorgt zum Beispiel Oberaufseher Feinvogel, ein antropomorpher Adler.

    - 24.04.2010
  • Surcouf 1 - Die Geburt einer Legende

    Braucht man im Sommer 2013 wirklich noch ein neues Seefahrerabenteuer? Ist das Genre nicht ausgereizt und hat trotz des (bereits abflauenden) Revivals durch Fluch der Karibik nichts Neues mehr zu erzählen? Solche Abenteuergeschichten gibt es ja nun wie Sand am Meer und die Schiffe drohen aufgrund ihrer Überladenheit mit Klischees deutlich abzusaufen.

    - 23.07.2013