JoomCategories for JoomGallery

JoomGallery Stats for JoomGallery MVC BETA

  •   1453
Comicgate RSS-Feed Comicgate RSS-Feed

Rezis nach Kategorien

Comicgate-Tweets

Eigenveröffentlichungen

Wir publizieren auch im Print!

Comic-Kalender

März 2014 April 2014 Mai 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Neue Veranstaltung einsenden Neue Veranstaltung einsenden
Zum Kalender

Partnerlinks





 



 

Home Rezensionen

von Jons Marek Schiemann Sonntag, 10. Februar 2013

Cover Bourbon Street 2 Wie der Titel schon vermuten lässt, ist "Abschiedstournee" der zweite und letzte Band der kleinen, dem Jazz huldigenden Serie Bourbon Street. Und das wunderschöne Cover spiegelt alles wider, was in diesem Album zu finden ist und was ein Titelbild auch häufiger leisten sollte. Es macht nicht nur neugierig auf den Inhalt, zeigt nicht nur, was den Leser erwarten sollte, sondern gibt auch die jeweiligen Themen und Grundstimmungen vor. Dieses Cover verströmt Geheimnis, Sinnlichkeit, Freude, Erotik und Verführung (auch der Musik), ist aber aufgrund der großen Schwärze auch melancholisch, unheilvoll und bedrohlich.

Wenn sich nun die wiedervereinigte Band der alten Männer auf eine Tournee begibt, so ist das nicht nur rührend, weil sie ihren Traum erfüllen wollen, sondern auch traurig, wenn es nicht so klappt, wie es sollte. Mal wird die Band nicht bezahlt, mal fällt ein Auftritt wegen Trunkenheit aus und ein anderes Mal sind sie musikalisch auf dem komplett falschen Dampfer. Können die Männer das noch manchmal mit Humor nehmen, wiegen die auferweckten Erinnerungen doch sehr viel schwerer und drohen die Musiker in den Abgrund zu zerren.

Seite aus Bourbon Street 2 Wenn man von der Zukunft wenig zu erwarten hat, allein schon aufgrund seines hohen Alters, schält sich immer mehr die Vergangenheit aus der Schwärze hervor und holt einen ein. Der erste Band war in dieser Hinsicht noch etwas verhalten und konnte nicht hundertprozentig überzeugen. Was vor allem daran lag, dass der Leser nur bedingt emotional eingebunden war. Diesmal ist es aber so, als ob man mit alten Freunden in ihren Tourbus steigt – von Beginn fühlt manan mit den Figuren und wünscht ihnen, dass sie sich ihren Traum erfüllen können.

Generell handelt Bourbon Street viel von Träumen. Und der Traum alter Männer ist es häufig, einstmals verlorene Träume und Ziele wieder zu beleben und damit auch ihre Jugend wieder zu gewinnen. Nur kommt einem da häufig die Vergangenheit selber in die Quere. So wird der Swing zum Blues. Manche Träume werden wahr, manche scheitern. Zudem wird sehr schön gezeigt, wie Musik Vergangenheit aufruft und Erinnerungen lebendig werden, sobald man eine bestimmte Melodie hört.

ANZEIGE

Zeichner Alexis Chabert arbeitet mit geradezu filmischen Überblendungen und verschiebt die Zeitebenen ineinander. Da gerät es zum Vorteil, dass sich die Männer im Alter zeichnerisch kaum von ihren jungen Alter Egos unterscheiden. Erinnerungen und Vergangenheit sind in der Musik ewig und eins. Trotz der schönen Überblendungen und der geschickten Zeitsprünge kann man dem Comic auch eine gewisse Härte und Abgeklärtheit nicht absprechen. So etwa, wenn das harte Tourleben und die Vergangenheit die Musiker einholt, und die Enttäuschungen und unerfüllten Hoffnungen sich immer weiter breit machen. All diese Widrigkeiten bestärken jedoch  die Romantik des Tourneelebens, der Musiker und nicht zuletzt der Musik an sich. Und dieses Lebensgefühl, den Zauber, welchen die Musik ausübt, um allen Widrigkeiten zu trotzen, kann die "Abschiedstournee" wunderschön vermitteln.

 

Wertung: 8 von 10 Punkten

Im Gegensatz zu dem ersten Band hat dieser deutlich mehr Handlung und versteht es, den Leser emotional einzubinden.

 

Bourbon Street 2 - Abschiedstournee
Ehapa Comic Collection, November 2012
Text: Philippe Charlot
Zeichner: Alexis Chabert
Übersetzung: Horst Berner
56 Seiten, farbig, Hardcover
Preis: 13,99 Euro
ISBN: 978-3-7704-3551-7

Jetzt bei amazon.de anschauen und bestellen!

Abbildung aus der frz. Originalausgabe: © Grand Angle



Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

security code
Bitte den folgenden Code eintragen


busy

Ähnliche Artikel

  • Showman Killer 2 - Das goldene Kind

    Der erste Band dieser neuen Serie von Meister Jodorowsky konnte nicht so ganz überzeugen. Immerhin bot er Kurzweil, aber eine Story war im Grunde noch nicht vorhanden und es gab „nur" Action zuhauf. Im Gegensatz zum Einstiegsband entwickelt sich nun aber eine Geschichte. Dementsprechend gibt es andere Elemente als Action und Gemetzel, wobei auf diese Zutaten nicht verzichtet wird.

    - 10.11.2012
  • Cäsar Gesamtausgabe

    Im Reigen der Gesamtausgaben hat es auch dieser Klassiker der Funny-Strips zu einer Wiederveröffentlichung gebracht. Cäsar von Maurice Tillieux (Jeff Jordan) wurde ab 1959 in Le Moustique und Spirou abgedruckt und wurde durch Rolf Kauka auch bei uns bekannt.

    - 13.08.2012
  • Die Blueberry-Chroniken 4
    Die Blueberry-Chroniken 4Der vierte Band der Blueberry-Chroniken, "Das eiserne Pferd und die Sioux", ist der bisher umfangreichste der Reihe. Er vereinigt gleich vier Alben statt der drei Stück, die in den Vorgängerbänden jeweils enthalten waren. Das erfreut nicht nur deshalb, weil man für dasselbe Geld satte 206 Seiten Comic bekommt statt 160, sondern auch, weil damit ein Erzählzyklus kompakt in einem Band präsentiert wird. Dieser vierte Teil der Chroniken lässt sich somit wunderbar auch ohne Kenntnis der Vorgänger genießen und ist handlungsmäßig so weit abgeschlossen, dass die Lektüre nicht zur Anschaffung der Folgebände verpflichtet. Wer also mal in die Blueberry Geschichten reinschnuppern möchte, ist mit diesem Wälzer bestens bedient.

     

    - 19.04.2007
  • Vampire 1 & 2
     Im Jahr 2006 entstand in Frankreich Sable Noir, ein gemeinsames Projekt des Buchverlags J'ai Lu, der Spartensender Jimmy und CinéCinéma und der Produktionsfirma Cartel. Eine Reihe von Schriftstellern wurde beauftragt, kurze Horror- oder Mystery-Geschichten zu schreiben, die alle in dem kleinen Dorf Sable Noir spielen sollten, welches einmal im Jahr von einem bösen Fluch belegt wird. Diese Novellen wurden als Buch veröffentlicht und parallel als Miniserie fürs Fernsehen umgesetzt. Das Experiment war erfolgreich, ein paar Jahre später kam die Fortsetzung Vampyres: Sable Noir, bei der Vampire eine tragende Rolle spielen sollten. Diesmal nahm man als drittes Medium den Comic mit ins Boot: Die sechs Vampir-Novellen wurden nicht nur als halbstündige Filme fürs Fernsehen, sondern auch als 24-seitige Comics umgesetzt. - 15.09.2010
  • Missi Dominici 3 - Jelami

    Mit dem dritten Band "Jelami" liegt nun das Finale der Serie Missi Dominici vor. Ein wesentlicher Bestandteil der Serie besteht darin, dass, wie so oft in dem Genre, wahre historische Tatsachen mit Fantasy vermischt werden. Hier geht es – vor der historischen Leinwand der Christianisierung des Ostens mit Waffengewalt durch den Deutschritterorden – um sich streitende Gruppierungen mit magischen Kräften.

    - 23.01.2013